Biotopverbunds-Kulisse

Der Biotopverbund setzt sich aus den Verbünden von trockenen, mittleren und feuchten Standorten im Offenland sowie dem Verbund der Gewässerlandschaften zusammen und wird durch die Wildtierkorridore des Generalwildwegeplans ergänzt.

Die Basis des Biotopverbunds bilden die Kernflächen. Dies sind größere Flächen mit naturschutzfachlich bedeutenden Elementen wie artenreichen Lebensgemeinschaften oder besonders schützenswerten Arten. Das kann ein alter Streuobstbestand sein, aber auch eine trocken-magere, extensive Weide, um nur einige wenige zu nennen. Verbunden werden diese Flächen durch sogenannte Trittsteinbiotope oder Verbindungselemente. Sie sind in der Regel nicht groß genug, um als dauerhafter Lebensraum zu dienen, aber ermöglichen Wanderungs- und Ausbreitungsprozesse. Beispiele für solche Verbundelemente sind kleine Stillgewässer, Steinriegel, Hecken oder extensiv bewirtschaftete Ackerrandstreifen.

Die Kulisse des Biotopverbunds ist online einsehbar unter https://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/q/3LMKbLodW05oHSroR3gTTy