Kommunen

Maßnahmen auf gemeindeeigenen Flächen können dem kommunalen Ökokonto zu Gute kommen. Dafür wird die Fläche einem bewirtschaftenden Landwirt zur Verfügung gestellt, der von der Gemeinde direkt vergütet wird. Die gewonnenen Ökopunkte können als Kompensationsmaßnahme für neue Bauvorhaben verwendet werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Maßnahme für mindestens 25 Jahre eingehalten und von der unteren Naturschutzbehörde anerkannt wird.